Zickentaler Moorochse®

Die Rinderhaltung hat in der Region Südburgenland jahrhundertelange Tradition. Im Jahr 1991 wurde das zwischen den Orten Eisenhüttl, Heugraben und Rohr befindliche größte Niedermoor des Burgenlandes zum Naturschutzgebiet „Auwiesen Zickenbachtal“ ernannt. Im Jahre 2003 haben sich 42 Landwirte dazu entschlossen zum nachhaltigen Schutz diese Naturjuwels von Ackerbau auf Weidewirtschaft mit Ochsen umzustellen.

Die Zickentaler Moorochsen gehören zu den Rassen Galloway und Aberdeen Angus sowie Kreuzungen der beiden. Sie kommen im Alter von 6 – 8 Monaten in die Region um das Zickentaler Moorgebiet und weiden bis zu einem Alter von 3 Jahren auf den ungedüngten Wiesen. Die Boden- und Klimaverhältnisse und die dadurch vorhandene Flora ermöglichen dort die ganzjährige extensive Haltung. Durch das langsame Wachstum ist das Fleisch feinfaserig und zart und die seltenen Pflanzen und Kräuter geben ihm einen  charakteristischen Geschmack.

Vermarktet werden Frischfleisch, luftgetrockneter Moorochsenschinken, Kochschinken und Stücke für die Erzeugung von Wurst und Burgenländer Leberkäse. Fleischaufstriche und Leberaufstriche ergänzen das Sortiment.

Die Genuss Region Zickentaler Moorochse umfasst die Gemeinden Heugraben, Eisenhüttl und Rohr.

Weitere Infos unter:
www.moorochse.at

Foto © Jürgen Frank