AMA GENUSS REGION

Oberösterreich


Sowohl in landschaftlicher als auch in kulinarischer Hinsicht hat Oberösterreich eine ganze Menge zu bieten. Vom Salzkammergut bis ins Mühlviertel, vom Dachstein bis zum Böhmerwald, vom Inn und der Enns bis zur Donau – die Vielfalt der oberösterreichischen Landschaft bringt auch eine Vielfalt an kulinarischen Spezialitäten hervor.

Vielfältiges Oberösterreich
Mit seiner regionalen Lebensmittelproduktion in bäuerlichen Betrieben, in Manufakturen und der Veredelung in der Gastronomie kann sich Oberösterreich sehen lassen. Als Rohstoff und Grundlage wird verwendet, was der Boden hergibt, was in der Region wächst und gedeiht. Die sorgfältige Verarbeitung garantiert genussvolle Geschmackserlebnisse und herzhafte Kulinarik. Oberösterreich bietet neben kulinarischen Highlights auch ein großes Freizeitangebot. Sportlichen Aktivitäten sind rund um das Jahr kaum Grenzen gesetzt. Vom Wandern bis zu Paragleiten. Vom Langlaufen bis zum Eisstockschießen. Vom Besuch in der Tropfsteinhöhle bis zur Fahrt mit der Sommerrodelbahn oder einer Schifffahrt an der Donau, die fließt übrigens 111 Kilometer durch Oberösterreich. Und auch einige der bekanntesten Seen liegen in Oberösterreich, allen voran der Attersee, der größte vollständig in Österreich liegende See oder der Traunsee mit 191 Metern Seetiefe der tiefste See in Österreich, der höchste Punkt ist der Hohe Dachstein mit 2.995 Metern. Neben der Natur sind auch die Städte und Orte einen Besuch wert: vom malerischen Hallstatt über das kaiserliche Bad Ischl bis hin zur Landeshauptstadt Linz und eines haben sie gemeinsam…

Die Knödel
Landestypisch und in allen Variationen, etwa gebackene Mühlviertler Knödel, kleine Innviertler Knödel, saure Grießknödel und süße Knödel, findet man sie auf den Speisekarten quer durchs ganze Land. Typisch sind auch das Bratl in der Rein, der Kübelspeck, das Stöcklkraut, das G´selchte mit Kraut und Grießknödeln, die Stangerlfische aus dem Salzkammergut und eine große Vielfalt an Brot und Gebäck vom Bauernbrot bis zum Mohnflesserl. Aber nicht nur die traditionelle Küche spielt in der oberösterreichischen Kulinarik eine wichtige Rolle – die bekannten und schon genannten Klassiker werden in der Gastronomie behutsam und kreativ verändert, neue Spielarten traditioneller Gerichte erobern die Speisekarten. Eine ansprechende Präsentation am Teller ist dabei genauso wichtig wie die sorgfältige und liebevolle Zubereitung.  

Regionale Produkte
Erdäpfel gehören zum fixen Bestandteil des Speiseplans, egal in welcher Form. Für jede Zubereitungsart finden sich die passenden Sorten mit einem ganz besonderen Geschmack wie zum Beispiel die Sauwalderdäpfel, die Landl-Erdäpfel aus dem Eferdinger Becken oder die Mühlviertler Granitland Erdäpfel. Eine besondere Zutat, die seit jeher gern besonders im Mühlviertel verwendet wird, ist das Leinöl. In Verbindung mit den im Mühlviertel reichlich vorhandenen Erdäpfeln entstand ein traditionelles Gericht, das sowohl nahrhaft wie gesund ist – die Mühlviertler Leinöl Erdäpfel. Typische Getränke sind Obstmost und Apfel- oder Birnenschaumwein, aber auch große Edelbrenner und kleiner Bierbrauereien sowie der Weinbau gewinnen an Bedeutung.

© Hochhauser

Aktivitäten

Bierradtouren im Mühlviertel: Viele verschiedene Radtouren führen durch das Mühlviertel entlang der Hopfenfelder. Zwischendurch können regionale Bierspezialitäten bei Gasthäusern und Kleinbrauereien verkostet werden.

Naturpark Obst-Hügel-Land: Kirsch-, Birnen- und Apfelbäume prägen die Landschaft im Naturpark Obst-Hügel-Land Scharten und St. Marienkirchen. Bei Mostschänken kann eingekehrt werden.

Oberösterreich entdecken:

Newsletter bestellen