Gurktaler Luftgeselchter Speck

Wohl schon vor einigen Jahrhunderten wurde die Kunst der Speckbereitung im Gurktal ausgeübt. Aus Ermangelung an Kühlmöglichkeiten wurde Fleisch zu Speck und damit haltbar gemacht. Das Besondere daran ist, dass dies ganz ohne Räuchern passiert, nur die Bergluft darf auf den werdenden Speck wirken und das für ca. 8 bis 10 Monate.

Der Gurktaler Luftgeselchte Speck wird aus Schweinefleisch, Salz, verschiedenen Gewürzen und Kräutern ohne Räucherung hergestellt. Die verwendeten Rassen sind Landschweine, Edelschweine, Durocschweine und Kreuzungen aus Kärntner Zuchtprogrammen.

Vermarktet werden verschiedene Speckvariationen wie zum Beispiel Schinkenspeck, Karreespeck, Bauchspeck, Osso Collo oder Plattenspeck. Der Gurktaler Speck ist Bestandteil von Gerichten wie Gurktaler Specknudeln, Gurktaler Knödel oder Gurktaler Nudelgröstl und wird typischerweise auch zu einer Kärntner Jausn gereicht.

Die Genuss Region Gurktaler Luftgeselchter Speck erstreckt sich über die Gemeinden Feldkirchen in Kärnten, Glödnitz, Gnesau, Gurk, Reichenau, Steuerberg, Straßburg und Weitensfeld im Gurktal.

Weitere Infos unter:
www.luftgeselchter.at

Foto © Rita Newman