Bucklige Welt Apfelmost

Erstmals erwähnt wurde Most in der Region Bucklige Welt schon im Jahr 1557. Von da an bis zum 2. Weltkrieg wurden starke Impulse für den Obstbau und dadurch auch für die Mosterzeugung gesetzt. Doch nach dem 2. Weltkrieg kam der Most aus der Mode. Die Trinkgewohnheiten änderten sich, es wurden mehr Wein und Bier konsumiert. In den letzten Jahren ist eine Trendwende merkbar und Most erfreut sich wieder steigender Beliebtheit.

Die verwendeten Apfelsorten in der Buckligen Welt sind Altsorten wie z.B. Haselapfel, Grazerapfel, Winterlingapfel, Bohnapfel, Schafsnase und eine Vielzahl von seinerzeit als Tafelobst bekannten Sorten wie Rainetten, Brünnlinge und Krummstiel sowie nicht definierbarer Sorten, welche von Bauern gepflanzt wurden. Umweltschutz ist den ProduzentInnen des Buckligen Welt Apfelmosts besonders wichtig, er wird sogar CO2-neutral produziert. Günstige Boden- und Klimaverhältnisse und die verschiedenen Apfelsorten sorgen für den besonderen Geschmack.

Aus dem geernteten Obst werden Apfelsaft und Apfelmost, aber auch Apfelschaumwein, Edelbrände und Obstliköre hergestellt.

Zur Genuss Region Bucklige Welt Apfelmost zählen Altendorf, Aspangberg-St. Peter, Aspang-Markt, Bad Erlach, Bad Schönau, Breitenau, Breitenstein, Bromberg, Buchbach, Edlitz, Enzenreith, Feistritz am Wechsel, Gloggnitz, Grafenbach - St. Valentin, Grimmenstein, Hochneukirchen-Gschaidt, Hochwolkersdorf, Hollenthon, Katzelsdorf, Kirchberg am Wechsel, Kirchschlag in der Buckligen Welt, Krumbach, Lanzenkirchen, Lichtenegg, Mönichkirchen, Natschbach - Loipersbach, Neunkirchen, Otterthal, Payerbach, Pitten, Prigglitz, Raach am Hochgebirge, Sankt Corona am Wechsel, Sankt Egyden am Steinfeld, Scheiblingkirchen-Thernberg, Schottwien, Schrattenbach, Schwarzau am Steinfeld, Schwarzenbach, Seebenstein, Semmering, Ternitz, Thomasberg, Trattenbach, Walpersbach, Warth, Wartmannstetten, Wiesmath, Willendorf, Würflach und Zöbern.

Weitere Infos unter:
www.buckligewelt.at
www.bucklige-welt-apfelmost.at

Foto © Rita Newman