Pielachtaler Dirndl

Als Dirndl wird die Kornelkirsche (Cornus mas L.) bezeichnet. Ihre Verwendung geht im Pielachtal zumindest bis ins 18. Jahrhundert zurück. Die Dirndln wachsen wild auf den bis zu sechs Meter hohen Dirndlsträuchern, die die Südhänge des Tales bevölkern.

Im Jahr 2009 konnte man von ungefähr 11.000 nutzbaren Dirndlstauden im Pielachtal ausgehen, mit stark steigender Tendenz.

Die Pielachtaler stellen zahlreiche Spezialitäten aus den süß bis saftig-säuerlich, fruchtigen Dirndln her wie zum Beispiel Säfte, Marmeladen, Edelbrände, Schokolade, Torten oder die würzig eingelegten „Pielachtaler Oliven“ und Chutneys. Auch Dekorationsgegenstände und Schmuck werden produziert.

Zur Genuss Region Pielachtaler Dirndl gehören die Gemeinden Frankenfels, Hofstetten-Grünau, Krichberg an der Pielach, Loich, Ober-Grafendorf, Rabenstein an der Pielach, Schwarzenbach an der Pielach und Weinburg.

Weitere Infos unter:
www.dirndltal.at

Foto © Mostviertel Tourismus/weinfranz.at