Schneebergland Schwein

Schweine gehören zu den ältesten Nutztieren. In Niederösterreich wurden bei Ausgrabungen Schweineknochen gefunden, die etwa 6.500 Jahre alt waren. Vermutlich wurden die Schweine schon damals zur Nahrungsproduktion gehalten. Zumindest seit dem 18. Jahrhundert wird in der Region Schneebergland Schweinehaltung betrieben.

Das Schneebergland Schweinefleisch wird auf Basis von traditionellem Wissen über Zucht und Produktion erzeugt. Es wird von erfahrenen Landwirten nach besonderen Kriterien aufgezogen und von einem Fleischer der Region geschlachtet. Die Fütterung erfolgt zu maximal 50 Prozent durch Mais und zu ca. 15 Prozent aus Soja. Der Rest des Futters besteht hauptsächlich aus Getreide wie Gerste, Weizen und Triticale, Erbsen und Raps. Der hohe Getreideanteil führt dazu, dass das Fleisch einen besonders guten Geschmack aufweist.

Das Fleisch wird als Frischfleisch oder verarbeitet zu Speck, Würsten und Schinken vermarktet.

Die Genuss Region Schneebergland Schwein erstreckt sich über die Gemeinden Gerasdorf, Gloggnitz, Hassbach, Landschach, Lanzenkirchen, Natschbach-Loipersbach, Neunkirchen, Puchberg, Scheiblingkirchen, Sollenau und Witzelsberg. In diesen Gemeinden sind die Mitglieder des Vereins Vermarktungsgemeinschaft Regionales Markenschwein zuhause - allesamt erfahrene Züchter, Mäster und Fleischer der Region Schneebergland.

Weitere Infos unter:
www.wieneralpen.at/schneebergland-schwein

Foto © Rita Newman