Tullnerfelder Schwein

Schweine gehören zu den ältesten Nutztieren der Welt. Die Schweinezucht scheint in Tulln schon zu Römerzeiten betrieben worden zu sein.  

Das Tullnerfelder Schwein ist eine Dreirassenkreuzung, die Tiere dürfen ausschließlich in Österreich geboren und im Tullnerfeld gemästet werden. Die Muttertiere gehören zu den Rassen Edelschwein, Landschwein oder Duroc, die Vaterlinie zur Rasse Pietrain. Die entstehenden Kreuzungen führen zu Schweinefleisch mit einem optimalen Verhältnis zwischen Magerfleisch und Speckauflage.

Die Vermarktung verläuft ab Hof und über die lokale Gastronomie. Es werden Frischfleisch und zahlreiche hausgemachte Wurstwaren, Schweineschmalz, Grammeln, Geselchtes und regionale Spezialitäten wie die Tullnerfelder Kaiserblunzn und den besonders würzigen Fragnerschinken - einen geräucherten luftgetrockneten Schinken mit Kräutern – angeboten.

Zur Genuss Region Tullnerfelder Schwein gehören die Gemeinden Absdorf, Asperhofen, Atzenbrugg, Fels am Wagram, Grafenegg, Grafenwörth, Hausleiten, Herzogenburg, Judenau-Baumgarten, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram, Königstetten, Langenohr, Michelhausen, Muckendorf-Wipfing, Sankt Andrä-Wördern, Sieghartskirchen, Sitzenberg, Reidling, Stetteldorf am Wagram, Traismauer, Tulbing, Tulln an der Donau, Weißenkirchen an der Perschlin, Würmla, Zeiselmauer-Wolfpassing und Zwentendorf an der Donau.

Weitere Infos unter:
www.gutstreitdorf.at

Foto © Rita Newman