Wagramer Nuss

Wahrscheinlich wurden Nüsse schon durch die Römer in der Region Wagram verbreitet. Um 200 n. Chr. kam es wahrscheinlich zu den ersten Anpflanzungen von Nussbäumen.

Bei der Wagramer Nuss handelt es sich um die Walnuss (Juglans regia). Sie wird in der Region Wagram seit Jahrhunderten angebaut, verarbeitet und vermarktet.

Vermarktet wird die Wagramer Nuss über Direktvermarktung, ab Hof, Bauernmärkte, Bauernläden, und die Gastronomie. Angeboten wird sie als ganze Nuss oder gerieben, in Spezialitäten wie Nussstrudel, Nussbuchteln, Nussbrot und Walnusseis. Auch das wertvolle Walnussöl wird erzeugt. Aus halbreif geernteten Nüssen werden Einmachobst, schwarze Nüsse und Nusslikör produziert. Des Weiteren findet Walnussholz zum Beispiel in der Möbelproduktion, im Musikinstrumentenbau oder für Schachfiguren Verwendung.

Die Genuss Region Wagramer Nuss umfasst die Gemeinden Absdorf, Fels am Wagram, Grafenwörth, Großriedenthal, Großweikersdorf, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram, Stetteldorf am Wagram und Tulln an der Donau.

Foto © Rita Newman