Waldviertler Karpfen

Im 13. Jahrhundert wurden erstmals Teiche im Urbar des Stiftes Zwettls erwähnt. Fisch war eine Speise des Adels und der Klöster. Während der Fastenzeit gab es in Klöstern häufig Karpfen. Auch am Heiligen Abend, an dem kein Fleisch verzehrt werden durfte, wurde Karpfen zubereitet und wurde so zu einem traditionellen Weihnachtsessen.

Die Waldviertler Teiche verfügen über frisches und sauberes Wasser und bieten sehr gute Lebensräume für den Karpfen. Als Futter darf nur heimisches Getreide verwendet werden. Das Fleisch des Waldviertler Karpfens ist weiß und fest mit einem geringen Fettanteil.

Die Karpfenzucht wurde zu einer wichtigen Erwerbsquelle im Waldviertel. Etwa 500 t werden hier pro Jahr erzeugt was das Waldviertel zur größten Karpfenzuchtregion Österreichs macht.

Frische Karpfen können im Ganzen oder als Filets erworben werden. Die Zubereitungsarten reichen von räuchern, braten, pochieren, einlegen über Pasteten, Suppen und vieles mehr. Gebacken ist der Karpfen ein traditionelles Weihnachtsgericht. Aus der Karpfenhaut werden aber auch Kleidung, Taschen, Schuhe und Accessoires erzeugt.

Zur Genuss Region Waldviertler Karpfen gehören die Gemeinden Allentsteig, Altenburg, Amaliendorf-Aalfang, Bad Großpertholz, Brand - Nagelberg, Brunn/Wild, Burgschleinitz-Kühnring, Dietmanns, Dobersberg, Drosendorf-Zissersdorf, Echsenbach, Eggenburg, Eggern, Eisgar, Gars/Kamp, Gastern, Geras, Gföhl, Gmünd, Göpfritz/Wild, Groß Gerungs, Groß Siegharts, Großdietmanns, Großschönau, Haugschlag, Heidenreichstein, Hirschbach, Hoheneich, Horn, Irnfritz-Messern, Jaidhof, Japons, Karlstein/Thaya, Kautzen, Kirchberg am Walde, Krumau/Kamp, Langau, Langschlag, Litschau, Ludweis-Aigen, Meiseldorf, Moorbad Harbach, Pernegg, Pfaffenschlag, Pölla, Raabs/Thaya, Rastenfeld, Reingers, Röhrenbach, Röschitz, Rosenburg-Mold, Schrems, Schwarzenau, Schweiggers, Sigmundsherberg, St. Bernhard Frauenhofen, St. Leonhard/Hornerwald, St. Martin, Straning-Grafenberg, Thaya, Unserfrau-Altweitra, Vitis, Waidhofen/Thaya, Waidhofen/Thaya-Land, Waldenstein, Waldkirchen/Thaya, Weitersfeld, Weitra, Windigsteig und Zwettl.

Weitere Infos:
Obmann DI Willibald Hafellner
Schremserstraße 1, 3860 Heidenreichstein
Tel.: +43 2862 522 68
Mobil: +43 664 351 72 25
forstamt(at)kinsky-heidenreichstein.at
www.waldviertler-karpfen.at