Hausruck Birn-Apfel-Most

In der Region Hausruck wurde wahrscheinlich bereits im frühen Mittelalter Obstwein produziert. Seit 1540 wurde der Most in der Region bekannt und vermehr konsumiert. Nach dem zweiten Weltkrieg kam der Most leider aus der Mode. Seit einigen Jahren erfreut sich der Birn-Apfel-Most wieder größerer Beliebtheit.

Die Pflege der Streuobstbäume, der optimale Erntezeitpunkt und eine rasche Weiterverarbeitung sind essentiell für die herausragende Qualität des Hausruck Birn-Apfel-Mosts.

In der Region werden Obstbäume auf einer Anbaufläche von 800 bis 900 ha kultiviert. Die vorherrschenden Sorten sind die Speckbirne (Hauptsorte), Winawitzbirne, rote Pichlbirne, grüne Pichlbirne, Frauenbirne und Brünnerling.

Die Produzenten stellen Mischmost aber auch sortenreiner Most her, Natursaft, Schaumwein, Cider, Likör, Dörrobst, Mostschokolade, Apfelchips oder Marmelade.

Die Genuss Region Hausruck Birn-Apfel-Most erstreckt sich über die Gemeinden Aistersheim, Bad Schallerbach, Gallspach, Gaspoltshofen, Geboltskirchen, Haag am Hausruck, Hofkirchen an der Trattnach, Kematen am Innbach, Meggenhofen, Michaelnbach, Pichl bei Wels, Pollham, Pötting, Pram, Rottenbach, St. Georgen bei Grieskirchen, St. Marienkirchen an der Polsenz, St. Thomas, Schlüßlberg, Taufkirchen an der Trattnach, Tollet, Wallern an der Trattnach, Weibern und Wendling.

Weitere Infos unter:
www.mostlandl.at