Leondinger Grünspargel

Die ersten Belege für den Anbau von Spargel in Österreich stammen aus 1530, als er hauptsächlich in Böhmen und Mähren kultiviert wurde. Bis Ende des 18. Jahrhunderts wurde hauptsächlich Grünspargel angebaut.

In der Region Leonding wurde Grünspargel schon vor dem ersten Weltkrieg kultiviert. Während der Weltkriege gab es fast keine Spargelproduktion mehr, da er zwar reich an Vitaminen und Mineralstoffen, aber arm an Energie ist und zu wenig zur Sättigung beiträgt. Nach dem 2. Weltkrieg konnte die Bevölkerung wenig mit dem Spargel anfangen. Entweder er war zu teuer, oder sie konnten ihn nicht richtig verwerten. Seit 1987 wird der Grünspargel in der Region Leonding wieder vermehrt angebaut.

Der Grünspargel wächst oberhalb der Erde, ist besonders zart und im Gegensatz zu weißem Spargel niemals holzig. In der Region Leonding werden die Sorten Grolim, Eros und Gijnlim angebaut.

Der Leondinger Grünspargel wird frisch verkauft oder zum Beispiel zu Grünspargelschnaps, Grünspargelnudeln oder Grünspargelschokolade verarbeitet.

Weitere Infos unter:
www.leondinger-gruenspargel.at

Foto © Rita Newman