Salzkammergut Wildfangfisch

Seit Jahrtausenden ist der Fischfang im Salzkammergut von Bedeutung.

Die Wildfangfische leben frei im See. Sie werden nicht gefüttert sondern nehmen ausschließlich die Nahrung auf, die sie selbst im See finden. Der Geschmack der Wildfangfische ist also nicht verfälscht durch zugefüttertes Fischfutter.

Die Fischerei hat in der Region eine jahrzehntelange Tradition. Die dadurch gesammelte Erfahrung zusammen mit dem natürlichen Futter bedingen die hohe Qualität der Produkte.

Salzkammergut Wildfangfische sind zum Beispiel Reinanken, Seesaiblinge, Forellen, Karpfen, Schleien, Aale, Aalruten, Hechte, Seeforellen, Rotaugen, Barsche, Rotfedern, Zander und Brachsen.

Produkte werden küchenfertig oder auf traditionelle Art geräuchert angeboten. Natürlich sind sie auch zubereitet in Gastronomiebetrieben der Region erhältlich.

Die Genuss Region Salzkammergut Wildfangfisch erstreckt sich über die Gemeinden Altaussee (Steiermark), Bad Ischl, Bad Goisern, Fuschl (Salzburg), Hallstatt, Hof (Salzburg), Sankt Gilgen (Salzburg), Sankt Wolfgang, Strobl (Salzburg) und Obertraun (Oberösterreich). Es zählen ausschließlich die Seen Fuschlsee, Wolfgangsee und Altausseersee zu der Genussregion Salzkammergut Wildfangfisch dazu.

Weitere Infos unter: 
www.wildfangfisch.at

Foto © Rita Newman