Alles Käse


11. Apr 2022

© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at

Unser Land hat eine reiche Käsetradition, Regionen sind stolz auf ihre Spezialitäten. Welcher Käse trifft Ihren Geschmack? Und wie lagert man ihn richtig?

Guter Geschmack beginnt bei der Pflege und Fütterung der Milchkühe, -ziegen und -schafe. Je höher der Fettgehalt der Milch, desto cremiger und vollmundiger das Aroma. Das macht guten Käse aus. Inhaltsstoffe von Käse: https://amainfo.at/artikel/kaese-inhaltsstoffe  

Die Landschaft bestimmt den Geschmack

Es gibt sehr viele unterschiedliche Käsesorten, über 400 verschiedene werden gezählt. Im Westen des Landes wird preisgekrönter Hartkäse produziert, je weiter es Richtung Osten geht, desto häufiger findet man Frischkäse und Weichkäsespezialitäten auf Jausentellern. 

Der typische Bergkäse wird aus Heumilch gemacht, und hat einen hohen Fettanteil. In Tirol ist der Graukäse verbreitet, der aus vorgereiftem Magertopfen hergestellt wird, und dabei fast fettfrei ist. In Kärnten schätzt man den Glundner Kas, einen Sauermilchkäse. In Niederösterreich sind Schaf- und Ziegenfrischkäse beliebt. 

Manche Regionen haben sich dank ihrer Spezialitäten einen Namen gemacht, wie die Genussregion Mostviertler Schofkas oder der Montafoner Sauerkäse. 

Hier geht's zur Beschreibung regionaler Käsespezialitäten: https://amainfo.at/artikel/regionale-kaesespezialitaeten 

© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at
© Netzwerk Kulinarik/Melanie Rutschek
© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at
© Netzwerk Kulinarik/pov.at
© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at

Welcher Käse schmeckt mir?

Die Auswahl ist groß, die Entscheidung schwierig. Laut Statistik Austria sind milde Sorten wie Gouda, Frischkäsevariationen und Mozzarella am beliebtesten. Käse kann mit Kräutern, Gewürzen und Blüten verfeinert werden, um ihm eine besondere Note zu geben. Bei Käsesorten, die längere Reifung benötigen, sollte man sich am Mindesthaltbarkeitsdatum orientieren: wenn dieses in Kürze erreicht ist, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen optimal gelagerten Käse mit vollständiger Reifung. Am besten durchprobieren. 

Allgemeines über Käsekonsum in Österreich: https://amainfo.at/konsumenten/produktvielfalt/kaese  
Reifungsarten bei Käse: https://amainfo.at/artikel/reifungsarten-bei-kaese 

Prämierungen schaffen Orientierung

Bei Produktprämierungen werden die eingereichten Käsesorten auf Qualität und Geschmack getestet, bewertet werden unter anderem Konsistenz, Geruch und Aussehen. Ob Kasermandl oder Käsekaiser – sie verschaffen einen Überblick, welcher Käse zumindest den Testern ganz besonders gut geschmeckt hat. 

AMA Käsekaiser: https://amainfo.at/konsumenten/aktuelles/kaesekaiser-2022  
Ab 12. Mai 2022 gibt es die aktuellen Sieger des „Kasermandl“: https://www.messewieselburg.at/produktpraemierung/siegerliste_kaese/ 

© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at
© Netzwerk Kulinarik/pov.at
© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at
© Netzwerk Kulinarik/wildbild.at
© Netzwerk Kulinarik/Melanie Rutschek

6 Tipps, um Käse zu lagern

Damit Käse möglichst lange frisch und aromatisch bleibt, lagert man ihn zu Hause an einem gleichmäßig kühlen Ort. 

1. Egal ob dunkler Keller, Speisekammer oder das Gemüsefach im Kühlschrank – Hartkäse sollte zwischen 8 und 12°C aufbewahrt werden. Ist es zu warm, beginnt der Käse zu schwitzen und trocknet aus.
Wenn Käse austrocknet, kann man ihn vollständig mit Milch bedeckt im Kühlschrank lagern. Nach einigen Stunden sollte er wieder schmecken.

2. Die Schnittfläche von Käsestücken sollte abgedeckt sein, am besten man schlägt sie in Käsepapier oder Wachstüchern ein. Käse braucht Luftzufuhr, man sollte ihn nicht in Plastik einschweißen. Im Kühlschrank ist das Gemüsefach der richtige Platz für Hart- und Schnittkäse.

3. Frischkäse enthält viel Wasser, dadurch verdirbt er schneller als Bergkäse, der weniger Wasseranteil hat. Man lagert ihn in den kälteren Teilen des Kühlschranks.

4. Weichkäse und Edelschimmelkäse entwickeln sich weiter. In einer geschlossenen Dose aufbewahrt, reifen sie langsamer.

5. Frisch geriebener Käse ist besonders anfällig für Schimmel. Sobald eine Packung aufgebrochen ist, sollte er binnen weniger Tage aufgebraucht werden.

6. Einen ganzen Käselaib lagert man am besten mit einem sauberen Geschirrtuch bedeckt auf einem Holzbrett im Keller. Alle 10 bis 14 Tage sollte man ihn mit Salzwasser abwaschen.

Käse aus der Region

Hier finden Sie AMA GENUSS REGION Betriebe, die tollen Käse in unterschiedlichsten Variationen anbieten:

Genuss-Gutschein kaufen

Regionalen Genuss verschenken funktioniert ganz einfach mit dem Genuss Gutschein. Online bestellen und bei den Genuss Partnern einlösen. Alle Betriebe, die Genuss Partner sind, finden Sie in der Karte.

Mehr erfahren

Newsletter bestellen