Murbodner Erdäpfel

Der Boden in der Region Murboden eignet sich ausgezeichnet für die Kultivierung von Erdäpfeln. Die Vermarktung erfolgt häufig direkt, wodurch Transportwege kurzgehalten werden und dadurch ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet wird.

Der Murbodner Erdäpfel wird in der Region angebaut, geerntet, sortiert und gelagert. Die Bezeichnung bezieht sich nicht auf eine spezielle Sorte, jedoch kommen die Hauptsorten Anuschka, Belana, Agria, Evita und Agata relativ häufig vor. Das Saatgut wird selbst produziert und zum Teil zugekauft.

Die Genuss Region Murbodner Erdäpfel umfasst die Gemeinden Apfelberg, Eppenstein, Feistritz bei Knittelfeld, Flatschach, Fohnsdorf, Frojach-Katsch, Gaal, Großlobming, Hohentauern, Judenburg, Kleinlobming, Knittelfeld, Kobenz, Kraubath an der Mur, Leoben, Laßnitz bei Murau, Maria Buch-Feistritz, Mariahof, Murau, Neumarkt in Steiermark, Niederwölz, Niklasdorf, Obdach, Oberkurzheim, Oberweg, Oberwölz Stadt, Oberwölz Umgebung, Oberzeiring, Perchau am Sattel, Pöls, Predlitz-Turrach, Proleb, Rachau, Ranten, Reifling, Reisstraße, Rinegg, Sankt Anna am Lavantegg, Sankt Blasen, Sankt Georgen ob Judenburg, Sankt Georgen ob Murau, Sankt Johann am Tauern, Sankt Lambrecht, Sankt Lorenzen bei Knittelfeld, Sankt Lorenzen bei Scheifling, Sankt Margarethen bei Knittelfeld, Sankt Marein bei Knittelfeld, Sankt Marein bei Neumarkt, Sankt Michael in Obersteiermark, Sankt Oswald-Möderbrugg, Sankt Peter Freienstein, Sankt Peter ob Judenburg, Sankt Peter am Kammersberg, Sankt Ruprecht-Falkendorf, Sankt Stefan ob Leoben, Sankt Wolfgang-Kienberg, Scheifling, Seckau, Spielberg, Stadl an der Mur, Stolzalpe, Teufenbach, Traboch, Trofaiach, Triebendorf, Unzmarkt-Frauenburg, Weißkirchen in Steiermark und Zeltweg.

Foto © Rita Newman