Wildschönauer Krautingerrübe

Kaiserin Maria Theresia verlieh im 18. Jahrhundert der Region Wildschönau das Monopol zum Schnapsbrennen aus Stoppelrüben („Krautinger“), um den Bewohnern die Möglichkeit eines Zuverdienstes zu geben.

Die Wildschönauer Krautingerrübe ist botanisch die Herbstrübe (Brassica rapa ssp. rapa). Ihr Anbau, die Ernte und die Destillation finden in Tirol statt. Milde Temperaturen und häufige Niederschläge verleihen ihr den einzigartigen Geschmack. Das traditionelle Wissen und die Erfahrung im Rübenbau sowie in der Weiterverarbeitung sorgen für die hervorragende Qualität der Endprodukte.

Heute werden etwa 5 ha mit der Wildschönauer Krautingerrübe bewirtschaftet. Der jährliche Ertrag beträgt ca. 60 t.

Die Produzenten erzeugen aus ihr den Rübenschnaps (Wildschönauer Krautinger) und sauer vergorenes Rübenkraut. Bekannte Gerichte sind Wildschönauer Rübensuppe, Rübeneintopf mit Geselchtem, Rübenstrudel und auch Rohkost.

Mehr Infos unter:
www.wildschoenau.com 

Foto © Rita Newman